• Bahnausbau München
  • »
  • Netzausweitung durch neue Strecken und Stationen » Projekt: Walpertskirchner Spange

Walpertskirchner Spange

Kurzbeschreibung

  • Neubau einer eingleisigen, ca. 9 km langen, elektrifizierten Strecke vom Abzweig Obergeislbach (an der Strecke München–Mühldorf) nach Erding  
  • Neubau der Verkehrsstation im Bahnhof Erding (Regionalbahn) mit einem Bahnsteig als unterirdische barrierefreie Personenverkehrsanlage. Die Station wird als Vorwegmaßnahme im Projekt Erdinger Ringschluss (2. Bauabschnitt) realisiert.
  • Neubau des Tunnels Wasserturm
  • Neubau des Überwerfungsbauwerks Obergeislbach zur Einbindung in die Strecke München–Mühldorf
  • Bau von sieben Eisenbahnbrücken und von einer Straßenbrücke
  • Erstellung des Oberbaus und der Technischen Ausrüstung inkl. erforderlichem Schallschutz auf dem gesamten Projektabschnitt
  • Die Strecke wird fernverkehrstauglich ausgerüstet.
  • Für die Inbetriebnahme der Strecke ist die Elektrifizierung und der (Teil-)Ausbau der ABS 38 erforderlich.

  • Schaffung einer Direktanbindung von Dorfen, Mühldorf und Salzburg an den  Münchener Flughafen
  • Deutliche Reisezeitverkürzungen aus Richtung Südostbayern zum Flughafen München

  • Ca. 145 Mio. Euro (Kostenkalkulation auf Basis der Planung des Freistaat Bayern)

  • Die Maßnahme wurde im November 2018 in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen und wird deshalb durch den Bund finanziert.

  • Die Genehmigungsplanung ist abgeschlossen.

  • Einleitung des Planfeststellungsverfahrens (HOAI-Leistungsphase 4) für das erste Quartal 2019 angestrebt.