Kurzbeschreibung

  • Herstellung eines Überwerfungsbauwerks (tunnelartiges Bauwerk) westlich des Flughafen München und damit Herstellung einer niveaufreien Zusammenführung der beiden aus Westen kommenden S-Bahnlinien S 1 und S 8
  • Verbreiterung/Neubau der Eisenbahnüberführungen Pförreraugraben und Ludwigskanal
  • Neubau eines elektronischen Stellwerks mit sicherungstechnischen Innen- und Außenanlagen für den Stellbereich München Flughafen (inkl. Bft München Flughafen Besucherpark, Bft München Flughafen Terminal)

  • Verbesserung der Qualität der Flughafenanbindung aus Nordostostbayern und von/zur Landeshauptstadt München
  • Zugfahrten von/zum Flughafen auf den beiden zusammenlaufenden Strecken künftig ohne gegenseitige Behinderung
  • Verbesserung der Betriebsqualität 

  • 55 Mio. Euro (Kostenkalkulation auf Basis der Planung des Freistaat Bayern)

  • Rechtskräftiges Baurecht liegt seit Mai 2016 vor
  • Planung der Leit- und Sicherungstechnik erfolgte bisher auf Grundlage der vorhandenen Fernsteuerungstechnik, die industrieseitig nicht mehr angeboten wird und somit für den geplanten Ausbau nicht mehr herangezogen werden kann. 
  • Neuplanung der Leit- und Sicherungstechnik für den Stellbereich München Flughafen als Neubau eines elektronischen Stellwerks (ESTW) mit Erneuerung der Innen- und Außenanlage und Überarbeitung der vorhandenen Entwurfsplanung mit Berücksichtigung neuer Randbedingungen und des erteilten Baurechts ab Mitte 2020

Die Inbetriebnahme erfolgt voraussichtlich in zwei Stufen:

  • 2024 Inbetriebnahme des ESTW München Flughafen
  • 2028 Inbetriebnahme des Überwerfungsbauwerkes
  • Grob-
    planung
  • Fein-
    planung
  • Genehmigungs-
    verfahren
  • Bauvor-
    bereitung
  • Bauphase
     
  • Inbetrieb-
    nahme
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •