Erdinger Ringschluss: Überwerfungsbauwerk und neues Stellwerk

Das Projekt

Das Gesamtprojekt Erdinger Ringschluss zur Verbesserung der Schienenanbindung des Münchner Flughafens gliedert sich in fünf Teilprojekte. Eines davon ist das brückenartige „Überwerfungsbauwerk Flughafen München West“, verbunden mit dem Bau eines neuen elektronischen Stellwerks. Dadurch können künftig die S1 und die S8 auf den beiden am Flughafen zusammenlaufenden Strecken fahren, ohne sich gegenseitig zu behindern.

Weitere Teilprojekte

In Richtung Nordostbayern wurde bereits Ende 2018 das Teilprojekt „Neufahrner Kurve“ in Betrieb genommen. Bahnreisende aus Richtung Regensburg, Landshut, Moosburg und Freising profitieren von einer umsteigefreien und schnellen Verbindung zum Flughafen.

Südöstlich des Flughafens gibt es drei weitere Teilprojekte. Der erste Abschnitt zwischen Flughafen und Schwaigerloh ist bereits in Bau. Der Abschnitt Schwaigerloh–Altenerding ist ebenso wie die Walpertskirchener Spange im Planfeststellungsverfahren. Wenn alle drei Infrastrukturprojekte fertiggestellt sind, könne Fahrgäste und Pendler:innen aus Salzburg, Südostbayern und Erding direkt und damit deutlich schneller als heute zum Flughafen reisen.

Daten & Fakten

 
Projektname Erdinger Ringschluss - Abschnitt A3: Flughafen West Überwerfungsbauwerk S1/S8 und Neubau eines elektronischen Stellwerks
ProjektzielKapazitätserhöhung
Fahrplanstabilität
ProjektstandBau
AusblickIn den nächsten Jahren finden die wesentlichen Arbeiten für den Neubau des Elektronischen Stellwerks statt.

Maßnahmen

  • Bau eines brückenartigen Bauwerks, dem sogenannten Überwerfungsbauwerk, westlich des Flughafen München
  • Verbreiterung/Neubau der Eisenbahnüberführungen Pförreraugraben und Ludwigskanal
  • Neubau eines elektronischen Stellwerks mit sicherungstechnischen Innen- und Außenanlagen für den Stellbereich München Flughafen (inklusive der Bahnhofsteile „München Flughafen Besucherpark“ und „München Flughafen Terminal“)

Nutzen & Ziele

  • Der Bahnbetrieb wird zuverlässiger und zusätzliche Mobilitätsangebote von und zum Flughafen München möglich.
  • Begegnungen der S1 und S8 im Bereich der Einmündung des Flughafens werden möglich und damit die Kapazität erhöht.
  • Verspätungen werden im Bereich des Flughafens seltener auf andere Züge übertragen.

Meldungen

Kontakt

Dr. Mathias Beck
Leiter Neu- und Ausbauprojekte Knoten München

Bildergalerie