• Bahnausbau München
  • »
  • Netzausweitung durch neue Strecken und Stationen » Projekt: Erdinger Ringschluss - 2. Bauabschnitt: Schwaigerloh–Altenerding

Erdinger Ringschluss - 2. Bauabschnitt: Schwaigerloh–Altenerding

einschließlich barrierefreier Ausbau

Aktuelle Informationen

Die Planfeststellungsunterlagen wurden vom 31.08.2020 bis 30.09.2020 in den Kommunen Erding, Oberding, Kranzberg, Wartenberg und Fahrenzhausen öffentlich ausgelegt, sowie digital auf dieser Website.

Bis zwei Wochen nach Ablauf der Offenlage bestand die Möglichkeit, Einwendungen zu erheben.

Zu den Einwendungen wird im Rahmen des Erörterungsverfahrens Stellung genommen.

Das dazugehörige Anhörungsverfahren mit abschließender Erörterung wird von der Regierung von Oberbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München durchgeführt. Die zuständige Planfeststellungsbehörde ist das Eisenbahn-Bundesamt, Arnulfstraße 9/11, 80335 München.

 

Kurzbeschreibung

  • Neubau einer zweigleisigen, elektrifizierten Strecke von Schwaigerloh (dort Anschluss an den vorab realisierten 1. Bauabschnitt Flughafen–Schwaigerloh) bis Altenerding
  • Neubau der Verkehrsstation Erding am neuen Standort „Fliegerhorst“ mit zwei Außenbahnsteigen (S-Bahn)  als unterirdische barrierefreie Personenverkehrsanlage sowie einem Bahnsteig für den Regionalverkehr zwischen dem Flughafen und Salzburg. Die barrierefreie Erschließung erfolgt über Lifte direkt zum Busbahnhof.
  • Neubau der zweigleisigen Tunnel „Sempt“ und „Erding“ in Richtung Altenerding für die S-Bahn
  • Neubau der eingleisigen Tunnel „Sempt“ und „Wasserturm“ für den Regionalverkehr
  • Berücksichtigung der städtebaulichen Wünsche der Stadt Erding durch Tieferlegung der S-Bahn-Trasse zwischen Dorfener Straße und Haager Straße
  • Neubau von neun Eisenbahnbrücken und zwei Straßenbrücken
  • Erstellung des Oberbaus und der Technischen Ausrüstung inkl. erforderlichem Schallschutz auf dem gesamten Projektabschnitt
  • Die Strecke wird fernverkehrstauglich ausgerüstet

  • Schaffung einer direkten Schienenanbindung der Stadt Erding an den Flughafen München
  • Erster Schritt zur Direktanbindung Südostbayerns und Salzburgs an den Münchner Flughafen über die Walpertskirchener Spange 

  • Ca. 360 Mio. Euro (Kostenkalkulation auf Basis der Planung des Freistaat Bayern)

  • Bund
  • Freistaat Bayern
  • Flughafen München GmbH
  • Deutsche Bahn AG
  • Stadt Erding

Am 11. April 2018 wurde beim Eisenbahn-Bundesamt der Antrag auf Erteilung der planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung gestellt und damit das Baurechtsverfahren gestartet

  • Die Planfeststellungsunterlagen wurden vom 31.08.20 - 30.09.20 in den Kommunen Erding, Oberding, Kranzberg, Wartenberg, Fahrenzhausen ausgelegt, sowie digital auf dieser Website
  • Bis spätestens 2 Wochen nach Ablauf der Offenlage bestand die Möglichkeit in den Kommunen Erding, Oberding, Kranzberg, Wartenberg und Fahrenzhausen, Einwendungen zu erheben
  • Nach Bearbeitung der Einwendungen durch den Vorhabenträger, wird die Regierung von Oberbayern als Anhörungsbehörde einen öffentlichen Erörterungstermin bekannt geben

  • Inbetriebnahme des Abschnitts Schwaigerloh–Erding vsl. im Jahr 2027
  • Inbetriebnahme des Abschnitts Erding–Altenerding vsl. im Jahr 2029
  • Grob-
    planung
  • Fein-
    planung
  • Genehmigungs-
    verfahren
  • Bauvor-
    bereitung
  • Bauphase
     
  • Inbetrieb-
    nahme
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •