Erdinger Ringschluss: Abschnitt Flughafen–Schwaigerloh

Das Projekt

Das Gesamtprojekt Erdinger Ringschluss zur Verbesserung der Schienenanbindung des Münchner Flughafens gliedert sich in fünf Teilprojekte. Eines davon ist die rund viereinhalb Kilometer lange Strecke vom Flughafen bis Schwaigerloh. Die Strecke ist ein Teil der geplanten durchgehende Schienenverbindung aus Richtung Freising über den Münchner Flughafen nach Erding und perspektivisch bis nach Salzburg.

Weitere Teilprojekte

In Richtung Nordostbayern wurde bereits Ende 2018 das Teilprojekt „Neufahrner Kurve“ in Betrieb genommen. Bahnreisende aus Richtung Regensburg, Landshut, Moosburg und Freising profitieren von einer umsteigefreien und schnellen Verbindung zum Flughafen.

Durch das brückenartige „Überwerfungsbauwerk Flughafen München West“ und den Bau eines neuen elektronischen Stellwerks können künftig die S1 und die S8 auf den beiden am Flughafen zusammenlaufenden Strecken fahren, ohne sich gegenseitig zu behindern.

Südöstlich des Flughafens schließen an den Abschnitt Flughafen–Schwaigerloh die Teilprojekte Schwaigerloh–Altenerding und die Walpertskirchener Spange an. Beide befinden sich im Planfeststellungsverfahren. Wenn alle drei Infrastrukturprojekte fertiggestellt sind, könne Fahrgäste und Pendler:innen aus Salzburg, Südostbayern und Erding direkt und damit deutlich schneller als heute zum Flughafen reisen.

Daten & Fakten

 
Projektname Erdinger Ringschluss - Abschnitt B1: Flughafen–Schwaigerloh
ProjektzielKapazitätserhöhung
Barrierefreiheit
Fahrplanstabilität
Fahrzeitverkürzung
ProjektstandBau
AusblickDie Brücke über den sogenannten Abfanggraben Ost des Flughafens München wird voraussichtlich Ende 2023 fertiggestellt.

Maßnahmen

  • Bau einer insgesamt rund 4,5 Kilometer langen zweigleisigen elektrifizierte Strecke östlich des Flughafen München. Ein rund 1,8 Kilometer langer Tunnel wurde bereits von der Flughafen München GmbH auf eigene Kosten realisiert.
  • Neubau einer Abstell- und Wendeanlage
  • In Schwaigerloh entsteht ein neuer Bahnhof mit zwei Bahnsteigen und einer barrierefreien Personenunterführung.
  • Damit auch der Straßenverkehr die neuen Gleise kreuzen kann, umfasst das Projekt den Bau mehrerer Brücken.
  • Zudem sorgt die DB für den erforderlichen Schallschutz.

Nutzen & Ziele

  • Die zusätzlichen Gleiskapazitäten und die Abstell- und Wendeanlage entlasten das bisherige Nadelöhr Flughafenbahnhof und schaffen die Voraussetzung für mehr Züge und mehr Betriebsqualität.
  • Das Gewebegebiet Schwaigerloh wird deutlich besser an den Flughafen und die Landeshauptstadt München angeschlossen. Die damit verbunden Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene hilft CO2 einzusparen und dient damit dem Klimaschutz.
  • Die Strecke ist ein wichtiger Schritt für die Direktanbindung von Erding, Südostbayern und dem Salzburger Raum an den Münchner Flughafen.

Meldungen

Kontakt

Michael Hatzel
Leiter Neu- und Ausbauprojekte Knoten München

Bildergalerie