Nordbahnsteig München-Pasing

München-Pasing

Aktuelle Informationen

München-Pasing – der viertgrößte Bahnhof Bayerns und einer der wichtigsten Knotenpunkte im Süden

Mit dem Deutschlandtakt sollen Fern- und Regionalverkehre einen festen Takt bekommen und künftig besser aufeinander abgestimmt werden. Das Schienennetz wird ausgebaut mit den Zielen: mehr Reiseverbindungen, optimierte und gut abgestimmte Anschlüsse sowie kürzere Reisezeiten im Personenverkehr.

Die Errichtung eines zusätzlichen Bahnsteigs auf der Nordseite in München-Pasing ist einer der vielen Maßnahmen im Rahmen des ‚Halbstundentakts‘ und gilt als Vorstufe zum Deutschlandtakt. Der Nordbahnsteig soll den zukünftigen Verkehrszuwachs auf den Strecken in bzw. aus Richtung Augsburg zuverlässig abwickeln und eine höhere Netzkapazität ermöglichen. Damit ist der viertgrößte Bahnhof Bayerns für die Zukunft gerüstet.

 

Kurzbeschreibung

  • Bau eines zusätzlichen Bahnsteigs auf der Nordseite in München-Pasing zwischen den Gleisen 12 und 14 für den Fernverkehr
  • Schaffung schnellerer und zusätzlicher Fahrmöglichkeiten im Bereich des neuen Bahnsteigs, um die Leistungsfähigkeit am Bahnhof zu erhöhen
  • Erneuerung der Oberleitungsanlage auf der Nordseite des Bahnhof München-Pasing
  • Errichtung einer Schallschutzwand nördlich der Bahnanlage zum Schutz der Anwohner:innen

  • Verbesserung des Betriebsgeschehens innerhalb des Knoten Münchens
  • Steigerung der Kapazitäten auf der Strecke München < > Augsburg
  • Ermöglichung einer effizienteren und flexibleren Nutzung der Gleise
  • Leistungssteigernde Einbindung des Allgäus in den Knoten München

 

  • Bund
  • Deutsche Bahn AG

  • Vorplanung ist fertiggestellt
  • Beginn der Entwurfsplanung ist im 3. Quartal 2021 erfolgt