Neue Rolle des Südrings – der Haltepunkt Poccistraße

  • Bahnausbau München
  • »
  • Projekte
  • »
  • Netzausweitung durch neue Strecken und Stationen » Projekt: Neue Rolle des Südrings – der Haltepunkt Poccistraße

Das Projekt

Der Südring wird seine Rolle verändern – allerdings weniger infolge großer Baumaßnahmen, sondern infolge einer Verkehrsverlagerung. Heute dominiert der Güterverkehr auf dieser Strecke zwischen dem Ostbahnhof und dem Hauptbahnhof und limitiert die Verkehrskapazitäten. Die Bahn will künftig nahezu den gesamten Güterzugverkehr vom Südring auf den Nordring legen. Der Vorteil für München: am Südring wird Platz fei, um mit einem Regionalzughalt an der Poccistraße neue attraktive Verbindungen herzustellen. Dieser schafft direkte Umsteigemöglichkeiten zu den U-Bahnlinien U3 und U6.

Voraussetzung ist, zwischen Daglfing und Johanneskirchen auf einem kurzen Abschnitt von circa fünf Kilometern Länge zwei zusätzliche Gleise zu errichten. So fahren künftig die allermeisten Güterzüge, die aus Österreich, Italien oder aus dem Chemiedreieck bei Burghausen kommen und umgekehrt dorthin unterwegs sind, nördlich an München entlang.

Daten & Fakten

 
Projektname Regionalzughalt Poccistraße
ProjektzielKapazitätserhöhung
Barrierefreiheit
ProjektstandFeinplanung
AusblickEinleitung Plangenehmigungsverfahren Mitte 2022

Maßnahmen

  • Bau eines neuen Haltepunktes mit Bahnsteig
  • Barrierefreie Anbindung an die Lindwurmstraße im Bereich der Eisenbahnbrücke, von dort aus beseht ein barrierefreier Zugang zum U-Bahnhof Poccistraße

Nutzen & Ziele

  • Reisende aus Rosenheim, aus dem Chiemgau und aus Mühldorf erreichen schneller den Münchner Süden
  • Weniger Umsteigevorgänge nötig
  • Die stark frequentierten Umsteigebahnhöfe Marienplatz, Hauptbahnhof und Ostbahnhof werden entlastet
  • Eine Anbindung an eine Station der zukünftigen Weiterentwicklung der U9 ist künftig möglich

Meldungen

Regionalzughalt Poccistr.: Info-Markt im Kulturzentrum LUISE

Vor kurzem fand im Münchner Dreimühlenviertel ein Informationsmarkt zum Regionalzughalt Poccistraße statt. An vier Ständen hatten Besucher die Gelegenheit, mit Experten über technische Pläne, Schall-, Erschütterungs- und Naturschutz oder über die gesamten Bauvorhaben im Münchner Süden zu sprechen.

Weiterlesen …

Auf dem Weg zum Erdinger Ringschluss: Baustart für die Strecke nach Schwaigerloh

Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter, Michael Theurer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, DB-Infrastrukturvorstand Berthold Huber, Flughafen-Chef Jost Lammers sowie Erdings stellvertretender Landrat Rainer Mehringer gaben heute den offiziellen Startschuss zum Bau der Strecke vom Flughafen bis Schwaigerloh.

Weiterlesen …

Tag der Schiene: Ein Fest für die Eisenbahn

Bahnhofsfeste, Werksbesichtigungen, Ausstellungen und Blicke hinter die Kulissen: Am 16. und 17. September 2022 feiert Bayern – und ganz Deutschland – erstmals den „Tag der Schiene“. Bundesweit finden große und kleine Events statt. Die DB in Bayern beteiligt sich mit zahlreichen Veranstaltungen an der Aktion „Tag der Schiene“.

Weiterlesen …

Gleis- und Weichenerneuerung rund um Bahnhof Johanneskirchen

Rund um den Bahnhof Johanneskirchen sind umfangreiche Bauarbeiten an den Bahnanlagen geplant. Die Arbeiten dienen der Instandsetzung der Infrastruktur und werden unabhängig von den Planungen zum viergleisigen Ausbau der Strecke durchgeführt. Sie haben keinerlei Einfluss auf die dortige Variantenbetrachtung.

 

Weiterlesen …

Newsletter Bahnausbau München

Mit der aktuellen Ausgabe informieren wir Sie über die wichtigsten Neuigkeiten zu den Ausbauprojekten in und um München.

Weiterlesen …

Es kribbelt? Vielleicht liegt Eidechse in der Luft

Warum brauchen Bauvorhaben so lange? Ein Grund: Komplexe Genehmigungsverfahren, die u.a. den Schutz von Natur, Mensch und Tier prüfen und gewährleisten. Bisher mussten Menschen nach geschützten Tieren Ausschau halten. In München-Pasing hatten sie Unterstützung von den DB-Artenspürhunden Monte und Storm.

Weiterlesen …

Der Münchner Westen: von Pasing bis ins Oberland

Sei es die Sendlinger Spange, S7-Verlängerung nach Geretsried, Elektrifizierung im Oberland, der Ausbau des Bahnknotens Pasing oder der neue Regionalzughalt Poccistraße – den Überblick über diese vielseitigen Projekte hat Dr. Mathias Beck. Wie er seinen Teams den Rücken freihält? Das erfahren Sie in unserem Beitrag.

Weiterlesen …

Störungsfrei in die Zukunft: DB baut die Sendlinger Spange

Minister Bernreiter zu Besuch auf der Baustelle in Laim | Der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn (DB) setzen das Investitionsprogramm „Bahnausbau Region München“ konsequent fort und bauen die Infrastruktur weiter aus.

Weiterlesen …

Newsletter Bahnausbau München

Mit der aktuellen Ausgabe informieren wir Sie über die wichtigsten Neuigkeiten zu den Ausbauprojekten in und um München.

Weiterlesen …

Kontakt

Dr. Mathias Beck

Koordinator München Süd-West

Fragen an den Koordinator München Süd-West

Mit dem neuen Regionalzughalt an der Poccistraße werden neue Verbindungsmöglichkeiten zu den U-Bahnlinien U3 und U6 geschaffen. Fahrgäste aus den östlichen und südlichen Teilen der Metropolregion München können künftig bequemer in die Innenstadt fahren. Die Bahnhöfe Marienplatz, Hauptbahnhof und Ostbahnhof werden dadurch deutlich entlastet.
Die größte Herausforderung ist das innerstädtische Bauen. Knappe Baustelleneinrichtungsflächen und beschränkte Zufahrtmöglichkeiten von der Straße auf das Baufeld erschweren das Bauen. Hier ist eine professionelle Koordination der Baulogistik erforderlich.

Bildergalerie