Bahnhof Trudering

Verlängerung der Gleise

Aktuelle Informationen

Aufzeichnung der digitalen Informationsveranstaltung zum Projektstand „Ausbau der Güterzuggleise im Bahnhof Trudering“

Der Schienenverkehr ist das umweltfreundlichste Gütertransportmittel, denn er verursacht bis zu 80 Prozent weniger CO2-Emissionen als Straßentransporte. Mehr Klimaschutz beim Warentransport ist allerdings nur machbar, wenn bestehende Engpässe im Schienennetz aufgelöst werden. Das betrifft auch ein zentrales Nadelöhr im Münchner Osten: die Güterzuggleise (Gleise 5-10) im Bahnhof Trudering. Diese sollen in den nächsten Jahren so ausgebaut werden, dass Güterzüge mit bis zu 740 Metern - der europäischen Standardlänge – sie nutzen können.

Über das Projekt haben wir am 27.7.2021 von 18 bis 19.30 Uhr im Rahmen einer digitalen Informationsveranstaltung informiert. Die verantwortlichen Projektleiter haben hier einen Überblick über die jetzt abgeschlossene Vorplanung gegeben und Fragen, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während der Veranstaltung im Chat gestellt hatten, beantwortet.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie in unserer Mediathek.

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit Ihnen!

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Ausbau der Güterzuggleise im Bahnhof Trudering.

Kurzbeschreibung

  • Verlängerung der Gütergleise 5-8 auf jeweils eine Länge von 740 Metern, da dies der künftigen europäischen Standard-Zuglänge bei Güterzügen entspricht; Anpassung der Abstellgleise 9 und 10
  • Von den Gleisen 5-8 werden künftig zwei Gleise als Durchfahrtsgleise in Richtung Rosenheim bzw. stadteinwärts in Richtung Daglfing, Riem oder München Ost dienen, während die anderen zwei Gleise als Überhol- und Parkgleise genutzt werden.
  • Vergleichmäßigung der Durchfahrtsgeschwindigkeit gegenüber den angrenzenden Streckenabschnitten, um eine energieeffiziente Fahrweise zu ermöglichen.

  • Güterzüge können energieeffizienter auf der Strecke fahren und der Engpass Richtung Daglfing wird beseitigt. Beides trägt dazu bei, die Abwicklung des Schienengüterverkehrs wirtschaftlicher zu gestalten und damit eine Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene im Zuge der Verkehrswende zu erreichen.
  • Künftig Lärmschutz nach 16. Bundesimmissionsschutzverordnung (Lärmvorsorge) im Bereich Bahnhof Trudering.

  • Eine Kostenschätzung liegt noch nicht vor.

  • Abschluss der Vorplanung

  • Die Entwurfsplanung soll 2022 beginnen.
  • Grob-
    planung
  • Fein-
    planung
  • Genehmigungs-
    verfahren
  • Bauvor-
    bereitung
  • Bauphase
     
  • Inbetrieb-
    nahme
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Aufzeichnung der digitalen Informationsveranstaltung zum Projektstand „Ausbau der Güterzuggleise im Bahnhof Trudering“

Am 27.07.2021 haben wir Sie im Rahmen einer digitalen Informationsveranstaltung über die abgeschlossene Vorplanung informiert und Ihre Fragen beantwortet – die Aufzeichnung finden Sie nun online.