Kurzbeschreibung

  • Rückbau des bestehenden Empfangsgebäudes (die Gleishalle bleibt bestehen)
  • Neubau mit sieben oberirdischen und zwei unterirdischen Geschossen
  • Helle, transparente Gestaltung nach dem Entwurf des Architekturbüros Auer+Weber
  • Ressourcenschonende und energieeffiziente Bauweise

  • Beseitigung der Mängel des Nachkriegsbaus (hohe Instandhaltungskosten, ineffiziente Flächennutzung, geringe Aufenthaltsqualität)
  • Besseres Angebot bzgl. bahnspezifischer Serviceeinrichtungen, Einzelhandel und Gastronomie
  • Langfristige Sicherstellung der Funktionsfähigkeit, auch bei steigenden Fahrgastzahlen
  • In Verbindung mit der 2. Stammstrecke München: optimale Vernetzung von öffentlichem Nah- und Fernverkehr
  • Positive Beeinflussung der angrenzenden Plätze und Stadtquartiere
  • Nutzung von Synergieeffekten: Bau der neuen unterirdischen Station für die 2. Stammstrecke München und Gestaltung der Bahnhofsvorplätze können von Beginn an in die Bauplanung mit einbezogen und berücksichtigt werden.

  • Es wird ein dreistelliger Millionenbetrag in das Projekt investiert.

  • Deutsche Bahn AG
  • Bund

  • Vorplanung (HOAI-Leistungsphase 2) für den Neubau abgeschlossen
  • Einreichung des Planfeststellungsantrages für den Neubau erfolgt

  • Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens ab 2020

Projekt Website