Gleis- und Weichenerneuerung rund um Bahnhof Johanneskirchen

Keine Vorfestlegung auf Ausbau-Variante

Rund um den Bahnhof Johanneskirchen im Münchner Osten sind in den nächsten Wochen umfangreiche Bauarbeiten an den Bahnanlagen geplant. Von Anfang September bis voraussichtlich Mitte Oktober werden insgesamt 11 Weichen, 5.150 Schwellen, 10.000 Tonnen Schotter und 6.500 m Schiene ausgetauscht. Die Erneuerung ist notwendig, da die Nutzungsdauer der Anlage erreicht ist. Die Arbeiten dienen der Instandsetzung der Infrastruktur. Sie werden unabhängig von den Planungen zum viergleisigen Ausbau der Strecke durchgeführt und haben keinerlei Einfluss auf die dortige Variantenbetrachtung.

Die Bauarbeiten wurden so geplant, dass der S-Bahn-Verkehr möglichst wenig eingeschränkt wird. Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls vor Reisetantritt unter bahn.de/aktuell oder über die App „DB Navigator“ über die tagesaktuellen Fahrzeiten.

Leider lassen sich auch Beeinträchtigungen durch Lärm- und Staub im Zuge der Bauarbeiten nicht völlig ausschließen. Ursache dafür ist neben dem eigentlichen Umbau die Sicherheit der Mitarbeiter:innen. Im Bauabschnitt wird ein lärmregulierendes automatisches Warnsystem (ATWS (Automatic Track Warning Systems) aufgebaut. Die Mitarbeiter:innen im Gleisbereich werden so durch akustischen Signalen automatisch vor herannahenden Zügen auf dem Betriebsgleis gewarnt. Die Anwohner:innen wurden separat über die Baumaßnahme informiert.

 

Zurück